RSM Porsche Panamera

 

 

Fairer Handel: Porsche Panamera von RSM


In kürzester Zeit avancierte die Porsche Luxus-Limo Panamera zum Liebling der Tuner. Die Margen stimmen halt bei Produkten aus Zuffenhausen. Dass es auch anders geht, zeigt nun RSM aus Kitzingen mit seinem Panamera 4S. (Stefan Wagner, 26.04.2011)

 

Nicht zwangsläufig teuer

Wer Tuning für Porsches anbietet, langt meist ordentlich hin. Die zahlungskräftige Klientel stört sich nicht wirklich daran, ja sie verlangt es sogar – man will ja keinen billigen Schrott für sein schwäbisches Rennpferd einkaufen. Dass dezente Optimierungen auch bei einem Porsche nicht unbedingt ins Geld gehen müssen, macht uns nun aber Rennsport Müller aus Kitzingen am Beispiel eines Panamera 4S deutlich.

 

Die Räder fallen aus dem Rahmen

So bringen die Franken den luftgefederten Viertürer für 390 Euro dem Asphalt um 40 Millimeter näher. Eine Soundoptimierung der serienmäßigen Abgasanlage schlägt mit 590 Euro zu Buche. Per Softwareoptimierung wird auch die Leistung des V8 gesteigert. Für 990 Euro werden aus 400 nun 425 PS. Das Drehmoment steigt von 500 auf 535 Nm. Einzig die Räder fallen beim um Diskretion bemühten RSM-Projekt optisch wie preislich ein wenig aus dem Rahmen. Die schwarzen 22-Zöller von Schmidt Revolution (Komplettradsatz für 4.900Euro) sind an der Vorderachse 10 Zoll breit, hinten werden sie sogar in 11,5 Zoll Breite montiert. Reifen der Dimension 265/30 R22 vorne und 305/25 R22 hinten stellen den Kontakt zur Fahrbahn her. Porsche-Spezialist Müller bietet neben der Veredelung übrigens auch den kompletten Service für die Stuttgarter Sportwagen an. Die Einrichtung einer eigenen Sattlerei ist ebenfalls in der Mache.


http://www.motorvision.de/artikel/fairer-handel-porsche-panamera-von-rsm,8672.html